Den Ruhestand im eigenen Zuhause planen –

Michael Andrä von DICONA Immobilien berät über Immobilien Leibrente:

98 Prozent der Senioren möchten solange wie möglich im eigenen Zuhause wohnen bleiben. Eine Rente aus Stein macht es möglich und sichert zusätzliche monatliche Einnahmen.
Nur neun Prozent der Senioren haben schon einmal mit dem Gedanken gespielt, ihr Eigenheim zu verkaufen. Sie wollen ihre vertraute Umgebung nicht verlassen und im Pflegefall auch zuhause betreut werden.
Doch der barrierefreie Umbau sowie Pflege und Unterstützungsleistungen im Haushalt
sind zu teuer für viele Immobilieneigentümer, die jahrelang alles verfügbare Geld in Haus oder Wohnung gesteckt haben und kaum zusätzliches Vermögen ansparen konnten. ,,Daher gilt es für Senioren, gerade auch wenn sie im eigenen Heim bleiben möchten, rechtzeitig Kassensturz zu machen und professionell zu planen“, empfiehlt
Prof. Dr. Heinrich Schradin von der Universität Köln.
Eine Immobilien-Leibrente schafft Senioren neue finanzielle Freiräume und bietet dabei die Möglichkeit, lebenslang im vertrauten Heim zu bleiben. Die Immobilie wird zwar verkauft, aber die bisherigen Eigentümer erhalten mietfreies Wohnrecht und eine lebenslange Leibrente. ,,Beides wird notariell verankert und im Grundbuch eingetragen, damit entsteht größtmögliche Sicherheit“, erklärt Friedrich Thiele, Vorstand der Deutsche Leibrenten AG.
Eine Mindestlaufzeit von fünf, auf Wunsch auch zehn Jahren, sorgt zudem dafür, dass Rentenzahlungen vererbt werden können, sollte der Verkäufer kurz nach Vertragsabschluss sterben.
Selbst, wenn ein Umzug in ein Senioren- oder Pflegeheim vonnöten wird, kann die Immobilie eigenständig vermietet oder durch uns die Vermietung übernommen werden. Die Mieten aus der Untervermietung stehen dann Ihnen zu. Bei Vermietung
durch die Deutsche Leibrenten AG entstehen nur Verwaltungsgebühren.
Für die Berechnung der Rente erstellt ein unabhängiger Sachverständiger ein Wertgutachten der Immobilie.
Weitere Faktoren sind das Lebensalter und Geschlecht des Eigentümers. ,,Die Immobilien-Leibrente ist ein transparentes Modell, das die nötige Liquidität im Alter freisetzt“, sagt Prof. Schradin von der Universität Köln. Eine solche Rente aus Stein ist dabei vergleichbar mit einer Lebensversicherung, die in lebenslangen Raten ausgezahlt
wird. Nur, dass das Geld nicht aus dem Versicherungsprodukt stammt, sondern aus der Immobilie.

Zusätzlich gibt es das grundbuchgesicherte Wohnrecht (Nießbrauchrecht).

Die Immobilien-Leibrente eignet sich für Paare und Alleinstehende ab 70 Jahren. Insgesamt gilt: Je älter der Eigentümer, desto höher die monatlichen Zahlungen. Möglich ist aber auch ein Kombinationsmodell mit einer Einmalzahlung, zum Beispiel zur Ablösung von Restschulden.
,,Mit der Immobilien-Leibrente können Senioren das in der eigenen Immobilie steckende Vermögen schon zu Lebzeiten optimal und flexibel nutzen“, so Kooperationspartner Michael Andrä von DICONA Immobilien aus Borsfleth. ,,Sie können damit einen barrierefreien Umbau, eine Haushaltshilfe oder Pflegekraft für zuhause ebenso bezahlen wie etwa die Fahrstunden ihrer Enkel. Auch im Falle eines Umzugs in ein Seniorenoder
Pflegeheim wird die Leibrente lebenslang überwiesen. Dabei bleibt das Wohnrecht erhalten, es kann durch Vermietung zu weiteren Einnahmen führen.“
Eine unverbindliche und kostenlose Beratung bietet Herr Andrä interessierten Personen
sehr gerne an:
DICONA Immobilien
eine Marke der DICONA oHG
Michael Andrä
Ploogkamp 6, 25376 Borsfleth
Fon: 04824 4514 333
Mobil: 0152 01 9696 47
Mail: michael.andrae@dicona-immobilien.de
www.dicona-immobilien.de/Leibrente